Vogelhaus-Bauanleitung zur Vogelbeobachtung

Mit diesem Vogelhaus kommen Vogelliebhaber voll auf ihre Kosten. Das Vogelhaus einfach mit den Saugnäpfen von außen an das Fenster anbringen, ein paar Körner in den Teelichthalter und schon kannst du Vögel dabei beobachten wie sie deine Körner verspeisen. Es kann zwar ein paar Tage dauern bis sie dein Vogelhaus entdeckt haben, aber wenn sie es haben kommen sie Tag für Tag wieder zu dir ans Fenster.

Benötigte Materialien

  • 1x Leimholzplatte aus Fichtenholz (600 mm x 200 mm x 18 mm)
  • 3x Saugnäpfe
  • 1x Teelichthalter mit dem Durchmesser 60 mm. Zusätzlich sollte er etwas konisch sein (Er kann auch eine andere Größe besitzen, dann passt du einfach der Loch in der Bodenplatte dementsprechend an)
  • Holzleim
  • Nägel
  • Acryllack, je nach Geschmack

Vogelhaus-Bauanleitung Schritt für Schritt

Für die einzelnen Zuschnitte ist es komplett egal, ob du eine Kappsäge, Kreissäge oder eine Handsäge benutzt. Mit einer Handsäge bist du natürlich langsamer und deine Schnitte werden wahrscheinlich nicht so sauber werden. Die Anschaffung einer Kapp- oder Kreissäge lohnt sich jedoch sehr und Einstiegsgeräte bekommst du schon für unter 100 €.

Das selbe gilt für eine Dekupiersäge. Du kannst natürlich runde (Aus-)Schnitte auch mit einer Laubsäge per Hand machen, aber auch die Anschaffung einer Dekupiersäge lohnt sich ungemein. Auch hier bekommst du Einstiegsgeräte für unter 100 €.

1. Schritt – Fertigung der Bodenplatte

Als erstes wird die Bodenplatte zugeschnitten. Dazu sägst du ein Rechteck mit den Maßen 150 mm x 80 mm zu. Im selben Schritt bohren wir das Loch für das Teelicht in die Mitte der Platte. Sollte dein Teelicht keinen Außendurchmesser von 60 mm besitzen, passt du die Größe nun einfach an.

Markier dir die Mitte indem du zwei diagonale Linien von Ecke zu Ecke mit einem Bleistift ziehst. Nun bohr mit einer Lochsäge* das Loch aus. Benutze den Einsatz deiner Lochsäge der dem Durchmesser deines Teelichthalters in der Mitte am nähsten kommt. Verschiedene Lochsägen besitze in der Regel verschiedene Durchmessereinsätze, aber dadurch das Teelichthalter meistens konisch sind wirst du immer einen Durchmesser finden mit dem du arbeiten kannst.

1. Schritt – Bodenplatte
1. Schritt – Bodenplatte

 

2. Schritt – Fertigung der Rückplatte

Im zweiten Schritt wird die Rückplatte gefertigt. Als erstes säge ein Rechteck mit den Maßen 200 mm x 150 mm zu. Als nächstes markiere dir die beiden Ecken die du absägen musst um die Spitze wie im Bild zu erhalten.

Nun musst du dir die Innenaussparung mit einem Bleistift deutlich vorzeichnen. Diese Innenaussparung – durch die du später die Vögel beobachten kannst – sägt du nun mit einer Laubsäge oder am besten mit einer Dekupiersäge aus.

2. Schritt – Rückplatte
2. Schritt – Rückplatte

Die Rückplatte ist noch nicht fertig. Auf der Rückseite der Platte musst du noch drei Senklöcher mit einem 10 mm Bohrer (d.h. das sie nicht komplett durch die Platte durchgehen) hineinbohren. Die Positionen der Bohrungen kannst du dem Bild entnehmen.

2. Schritt – Rückplatte (Bohrungen)
2. Schritt – Rückplatte (Bohrungen)

3. Schritt – Zusägen des Dachs

Als letztes wird das Dach zugesägt. Dazu säge zwei Rechtecke mit dem Maßen 130 mm x 100 mm zu. Danach verstell das Kreissägenblatt auf 45 ° und säge die beiden Dachbretter auf Gehrung zu.

Solltest du mit einer Handsäge arbeiten, dann kürze eines der Dachbretter einfach um 18 mm und bau die Dachbretter einfach auf Stoß zusammen.

3. Schritt – Dach
3. Schritt – Dach

4. Schritt – Verleimen und Vernageln

Nun baust du alles zusammen. Da dieses Vogelhaus sehr einfach ist, ist es egal in welcher Reihenfolge du die einzelnen Bauteile zusammenbaust. Pass nur auf, dass die drei Bohrlöcher auch nach hinten zeigen.

In diesen drei Löchern verklebst du mit Holzleim nach dem Zusammenbau die Saugnäpfe. Sollten sie nicht ganz reinpassen, „schnitze“ ein wenig mit einem Messer am Zapfen der Saugnäpfe bis sie in die Löcher passen.

Vogelhaus-Vollansicht
Vogelhaus-Vollansicht

5. Schritt – Lackieren und bemalen

Zum Schluss kannst du dein Vogelhaus nun ganz nach deinen Vorstellungen lackieren und verzieren. Für die Lebensdauer deines Vogelhauses ist es ratsam ihn zweimal zu lackieren.

Ich wünsche dir viel Erwartungsfreude bis die ersten Vögel dein Vogelhaus an deinem Fenster entdeckt haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *