Pfannenpizza: Extrem lecker und leicht

Eine Pfannenpizza ist ein sehr gute Alternative, wenn man keinen Backofen besitzt und nicht auf das Lieblingsessen schlechthin verzichten möchte. In diesem Artikel findest du das Rezept, Anleitung und Anregungen.

Einen Backofen zu besitzen ist eigentlich normal. Aber aus Studentenzeiten weiss ich, dass das nicht immer so sein muss. Aber selbst wenn du einen Backofen besitzt und entweder mal was neues ausprobieren möchtest oder dir die Backzeit im Backofen zu lang dauert, dann gibt es eine leckere Alternative, nämlich die Pfannenpizza für dich.

Dem einen oder anderen wird sicher gleich in den Kopf kommen, dass eine frittierte Pizza nicht schmecken kann und zudem noch ungesünder ist.

Dem ist aber keinesfalls so. Zum ersten benutzt du nur einen kleinen Tropfen Öl, den du mit einem Küchentuch in der Pfanne*verteilst, der Teig klebt nicht fest, und zum anderen ist der Geschmack des Teigs besonders, da der Teig außen knusprig und innen weich ist. Das kennt man normalerweise nur bei den American Style Pizzen mit dem dicken Teig, die ich persönlich aber gar nicht mag.

Daher gibt der Pfannenpizza einen Versuch!

Zutaten für die Pfannenpizza

Die Zutaten reichen für eine Pizza in einer Pfanne mit 28 cm Durchmesser.

Für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 1/3 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 6-7 Esslöffel lauwarmes Wasser

Für die Soße:

  • 5 Cherrytomaten
  • ein wenig Ketchup

Den Belag gestaltest du nach deinem Belieben.

Zubereitung

Für den Teig vermengst du Mehl und Salz in einer Schüssel. Dann zerbröselst du die frische Hefe in das Mehl. Nun gibt du 6 Esslöffel lauwarmes Wasser dazu und knetest den Teig ordentlich durch. Sollte der Teig nicht gut zusammenhalten gibst du einen weiteren Löffel Wasser dazu. Sobald du einen nicht klebrigen aber zusammenhängenden „Klumpen“ Teig hast, lässt du ihn in der Schüssel mit einem Tuch abgedeckt für mindestens eine halbe Stunde ruhen.

Nachdem der Teig geruht hat, bestäubst du eine Oberfläche mit Mehl und rollst den Teig auf Größe deiner Pfanne aus. Der Teig brauch auf keinen Fall rund zu sein, das gibt deinen Pfannenpizza einen schön rustikalen Anblick. Nun gibt du ein wenig Öl in die Pfanne, verteilst es mit einem Küchentuch gleichmäßig und legst den ausgerollten Teig in die Pfanne.

Jetzt nimmst du die Cheerytomaten und pürierst sie leicht. Als nächstes gibst du die Masse in ein Abtropfsieb und drückst die Flüssigkeit mit einem Löffel durch das Sieb, sodass die Masse recht breiig wird. Nun gibt die Masse in eine kleine Schüssel und vermengst sie mit ein wenig Ketchup.

An diesem Punkt sollte die erste Seite deines Teigs fertig sein. Dreh ihn mit Hilfe einer Gabel in der Pfanne um und drück ihn leicht an. Nun verteilst du deine Cherrytomaten-Ketchup-Masse mit einem Löffel auf dem Teig und belegst deine Pfannenpizza nach deinem Geschmack. Dann schließt du die Pfanne mit einem Deckel und wartest bis der Käse schon verlaufen ist.

Fertig!

Jeder kennt zwar sein Lieblingsrezept für seine Pizza, aber ich empfehle für die rustikale Pfannenpizza gekochten Prosciutto Schinken mit Emmentaler und ein wenig Zwiebeln.

Summary
Recipe Name
Pfannenpizza
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
no rating Based on 0 Review(s)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *