Ist Schokolade gesund?

Ja, Schokolade kann gesund sein. Aber das Wort Schokolade umfasst sehr viele verschiedene Dinge. Daher sollte die Frage eigentlich lautet: Welche Art von Schokolade sollte ich essen? Denn Schokolade ist nicht gleich Schokolade.

Schokolade essen bei schlechter Laune, oder als Belohnung für Zwischendurch? Schokolade essen lässt dich besser fühlen, aber kann es wirklich gut für dich sein?

Die Entdeckung der Schokolade

Die Geschichte beginnt mit den wildwachsenden Kakaobäumen im tropischen Regenwald, des Amazonasbeckens und anderen Regionen in Zentral- und Südamerika vor über tausenden von Jahren. Die Mayas und Azteken wussten sogar schon vom Wert der Kakaobohne.

Mit der Zeit wurde die Kakaobohne von Amerika nach Europa gebracht. Hier wurde sie als Heilmittel, religiöse Opfergabe (wie bei den Azteken) und sogar als Währung benutzt. Als der Bedarf an Kakao stieg, wurden in den europäischen Kolonien in Südafrika und Südamerika Kakaoplantagen gegründet und der Preis des Kakaos fiel.

Heutzutage isst jeder Mensch durchschnittlich 6 kg Schokolade pro Jahr.

Schokolade ist nicht Kakao

Die meisten Schokoladen die du im Markt kaufen kannst sind nicht gesund. Aber was ist das Problem? Es ist wichtig zu verstehen, dass Schokolade nicht gleich Kakao ist! Schokolade besteht aus Kakao, Butter, Zucker und sehr oft anderen Zutaten. Der Kakao ist gesund, aber die restlichen Bestandteile sind es nicht. Daher kann man schon sagen: Schokoladen ist gesund, wenn Kakao der Hauptbestandteil in ihr ist.

Was ist der Gesundheitsnutzen von Kakao?

Jetzt ist die Frage gibt es einen Gesundheitsnutzen Kakao zu essen? Die Antwort ist eindeutig Ja. Kakao ist voll mit Ballaststoffen, beinhaltet Tryptophan was als natürliches Antidepressionsmittel bekannt ist und es enthält sehr viele Antioxidantien.

Schon ein kleines Stück Bitterschokolade täglich kann den Blutdruck senken, was besonders wichtig für unser Kreislaufsystem ist.

Bitterschokolade ist die gesunde Wahl

Wie schon erwähnt stecken im Kakao die ganzen gesunden Dinge wie Antioxidantien und Glücklichmacher.

Das ist nun der Grund warum du bei der Wahl zwischen den verschiedenen Produkten im Handel zur Bitterschokolade greifen solltest. Bitterschokolade kann man von 35 % Kakaogehalt bis hin zu 99 % kaufen. Die allerschlechteste Wahl ist weiße Schokolade, da sie gar keinen Kakao enthält und nur aus Zucker und Fett besteht! Milchschokolade enthält zumindest 25 % Kakao.

Fazit

Schokolade kann gesund sein, wenn du die richtige Sorte zum essen wählst. Mit Bitterschokolade die mindestens 70 % Kakaogehalt besitzt kann man auf jeden Fall nichts falsch machen, außer zuviel zu essen. Mehr als 25 g pro Tag sollten es nicht sein.

Jetzt weißt du warum Bitterschokolade die gesündere Wahl ist. In meinem nächsten Artikel werde ich dir noch ein paar mehr Informationen geben auf was man noch bei Bitterschokolade achten sollte, denn der Kakaogehalt als Anhaltspunkt ist gut, aber nicht alles.

Bis dahin, genieße deinen Kaffee oder Tee mit einem kleinen Stück leckerer Bitterschokolade.

Wenn du mehr über die Kakao und seine Wirkung auf unseren Körper wissen möchtest, empfehlen wir dir das folgende Buch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *