Bitterschokolade: Das sind die Qualitätsunterschiede

Schokolade ist eines unserer beliebtesten Lebensmittel überhaupt. In meinem letzten Artikel bin ich auf die verschiedenen Gesundheitsaspekte von Kakao eingegangen. Zusätzlich habe ich erklärt warum nicht jede Schokolade eine gesunde Option in unserem Ernährungsplan darstellt. Schokoladen sie nur einen geringen Kakaoanteil besitzen, besitzen dafür einen hohen Anteil an Zucker, Fett und vor allem Kalorien. Daher sollte die Wahl beim Schokoladenkauf immer auf eine Bitterschokolade fallen. Aber auch hier gibt es beachtliche Qualitätsunterschiede.

In diesem Artikel erfährt du auf was du achten musst, wenn du eine qualitativ hochwertige Bitterschokolade kaufen willst.

Wie man eine gute von einer schlechten Bitterschokolade erkennen kann, ist das Etikett zu lesen. Hier stehen alle Fakten um erkennen zu  können ob die gesunden Eigenschaften des Kakaos in dieser Schokolade den ungesunden überwiegen.

Wie wählt man eine gesunde Bitterschokolade?

Viele Firmen entnehmen dem Kakao die Kakaobutter und ersetzen sie mit Milchfetten, Wachs oder gehärtete Öle. Zusätzlich beinhalten viele Bitterschokoladen Konservierungsstoffe.

Das schlimmste ist jedoch, wenn Firmen Kakaobohnen verwenden die bei hohen Temperaturen geröstet wurden. Diese hohen Temperaturen zerstören – genau wie beim Gemüse kochen – alle Vitamine und Antioxidanzien.

Auch sollte man vermeiden „dutched“ Schokolade zu kaufen. Das bedeutet das der Kakao durch Alkalisierungen aus dem natürlich sauren ph-Bereich in den neutralen gebracht wird. In diesem Prozess gehen jedoch weit mehr als die Hälfte der Antioxidanzien verloren. Das Problem ist aber, dass in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern diese Alkalisierung nicht auf der Schokolade vermerkt sein muss. Jedoch gibt es hier eine Liste mit Firmen die auf jeden Fall „dutched“ Kakao verwenden.

Aber nun zurück zur Frage: Auf was muss ich achten, wenn ich eine qualitativ gute Bitterschokolade kaufen möchte?“

Auf was musst du achten

Als aller erstes solltest du darauf achten, dass deine Schokolade mindestens 70 % Kakaoanteil besitzt. Vergiss nicht, Kakao ist das gesunde Teil der Schokolade! Und eine höherer Anteil Kakao bedeutet einen höheren Anteil an Antioxidanzien.

Als zweites lies dir immer das Etikett durch. Achte darauf ob deine Schokolade Kakaobutter enthält. Viele Firmen entnehmen nämlich die Kakaobutter (wahrscheinlich um weiße Schokolade daraus herzustellen) und ersetzen sie mit normaler Butter. Beide Arten bestehen aus gesättigten Fetten, aber Kakaobutter hat einen natürlichen Cholesterin senkenden Effekt. Normale Butter jedoch wird deine Cholesterinwerte erhöhen. Weiterhin solltest du Bitterschokoladen suchen, die kein Pflanzenfett, Kokosnuss- oder Milchfett enthalten.

Fazit

Schokolade essen kann eine Reihe gesunder Effekte auf unseren Körper haben, aber es gibt auch Nachteile. Im Vergleich mit weißer und Milchschokolade hat Bitterschokolade die mit Abstand gesündeste Wirkung auf uns.

Wir hoffen, das wir dir dabei geholfen haben die richtige Wahl beim Kauf deiner Schokolade treffen zu können. Möchtest du noch mehr über Schokolade wissen, möchten wir dir das folgende Buch empfehlen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *